picture post

This category contains 4 posts

Das Dorf im Pflaumenhain

Der Flug war super (Turkish Airlines FTW) und der Flughafen in Bangkok (wie der in Istanbul) ist problemlos zu meistern. In Istanbul hab ich mich nur zusammenreißen müssen, mich nicht dort schon mit diversem Touristen-Klimbsbimbs einzudecken. :p

Beim Taxistand in Bangkom hab ich dann, vorbereitet wie ich nun mal bin, gleich meinen Zettel mit der Hosteladresse präsentiert. Ich hab mir allerdings zu früh auf die Schulter geklopft, die haben meine Sauklaue hübschen Blockbuchstaben nämlich nicht entziffern können – zum Glück hab ich die Telefonnummer auch parat gehabt.

Nach ein bißchen telefonieren durfte ich dann also ins Taxi klettern, das mit Bildern der königlichen Familie und Buddhastatuen so zugepickt war, dass ich mich gefragt hab, wie der Fahrer noch was sieht. Aber ihm hat der schmale Spalt freier Windschutzscheibe offenbar gereicht und ich muss auch sagen, der Verkehr hier ist echt manierlich – Leute warten aufeinander und bremsen sogar – shocking.

Kurz vor dem Ziel hat mein Taxifahrer dann eine Bekannte bei den kleinen Essensstanderln am Straßenrand entdeckt und mich kurzerhand ausgeladen. Er ist was Essen gegangen und ich bin brav in die Richtung getrabt, in die er gewedelt hat und hab, mit Umweg über einen Polizisten (der meine Handschrift auch nicht lesen konnte, *tz*) das Hostel auch tatsächlich gefunden.

Das Hostel liegt recht hübsch im alten Teil der Stadt, mein erster Eindruck: Bangkok ist unglaublich sauber. Ich hatte mich innerlich auf Delhi eingestellt – offensichtlich umsonst (bis jetzt).

Ein paar erste Eindrücke:

Was auch immer es war – es war gut.

Phad Thai

A bit of culture in Palma

Palma de Mallorca is a great city, with tons of things to do (and eat). It’s also a city that seduces you with hammocks.

On the way to my favourite café in Palma (which I’ll keep a secret for now) we always pass my favourite shop in the whole city. It sells hammocks and little else (or I’m blinded by the shiny and they really only sell two – could well be). I swear it’s the same hammock I fell in love with 4 years ago. Just look at this beauty (I’m talking about the shiny white one):


To be fair, this hammock rules because of its location: I probably won’t look at it twice if I had it in my backgarden (if I had a backgarden, that is – you can see the problem?). But let’s move on to the other things you can do in Palma.

take one last admiring look at the hammock

Buying chickens in Artá

I’m a complete sucker for markets of every kind so when I heard there was one in Artá, I was up at 7 am sharp and shoved my family into the car. Of course I could have taken the bus, which would have made a far more exciting blog post but: 7 am. Those of you who know me know I would have probably ended up in Morocco, if I had tried to travel anywhere on my own in the middle of the night (hence the more interesting post). But as my mother wanted to go there too, my father and sister knew not to put up a fight, so off we went.

Behold the picture everybody and their dogs take when visiting Artá. They, of course, take it from the right side of the street so they won’t have the power lines cutting through the picture, but what can I say: I’m a rebel.

onwards to more rebellious tales

Mallorca: jellyfish and mountains

Earlier on I promised you all a picture post and here it is. Behold.

go here for the pretty

Archives

On the Subject

Enter your email address to subscribe to this blog and receive notifications of new posts by email.

Join 15 other followers

%d bloggers like this: