Cambodia

Mission: Flipflops

Anstatt direkt von Phnom Penh nach Siem Reap zu fahren, hab ich mich für einen Zwischenstopp in Battambang entschieden.

Hallo Battambang.

Battambang ist eine nette kleine Stadt mit jeder Menge guter Lokale und der Möglichkeit, sich einen Fahrer zu nehmen und die Sehenswürdigkeiten der Gegend zu erkunden (Fledermaushöhlen, Ruinen, Killing Fields). Ich hab drauf verzichtet, da ich gerade Choeung Ek hinter, und Angkor Wat vor mir habe. Außerdem hatte ich für Battambang bereits eine tagesfüllende Mission: Flipflops.

Chillen im “Gecko” über den Dächern Battambangs.

Von meinen heißgeliebten Sandalen, die ich in Bangkok erstanden habe, wurden mir auf Don Det eine von einem der Hunde geklaut und vernichtet. Nachdem ich nicht vor habe, die nächsten zwei Monate auf nur einem Bein durch Asien zu hüpfen, mussten also neue Flipflops her. Jeder, der mich kennt und auch nur einmal mit mir einkaufen war, weiß, wie hakelig ich bin – und lehnt sich vermutlich gerade mit einem erleichterten Aufatmen zurück, weil er/sie der Einkaufstour entkommen ist.

Der Markt.

Tatsächlich hab ich die Sache dann schneller hinter mich gebracht, als gedacht. Nach ein paar Kreisen um die fünf “Schuhstände” war klar: die meisten Flipflops, die mir gefallen (und das waren natürlich nicht viele : P) gibt es nicht in meiner Größe. Also hab ich mir unter den anderen ein Paar ausgesucht, das hoffentlich die Haut auf meinen Zehen lassen wird (Haben andere eigentlich auch dieses Problem mit Flipflops, oder bin das nur ich?), die Verkäuferin hat ihr Mittagessen beiseite gestellt und es wurde verhandelt.

Die Damen auf dem Markt hier sind ganz schön taff (hab auch noch anderes Zeug gekauft), ich konnt sie dann dazubringen, mir einen Dollar “Discount” zu geben – der Taschenrechner ist gute 5 Minuten zwischen uns herumgewandert.

Sieg.

 

Morgen geht es nach Siem Reap, ich bin schon gespannt – auch darauf, wie lange die Busfahrt wirklich dauert😉

About enjirux

I'm a twenty-something female who moved from Austria to Scotland in 2009. Formally addicted to coffee, the UK has turned me into a bit of a tea snob and made me discover lots of wonderful things, e.g. pies. While I love to do a lot of things like writing, taking pictures, baking, traveling and spending days lazing about, my current pay checks says language teacher and will continue to say so until 2013 where there will be no pay check but dust and snakes as I'll venture into Asia. But that's still quite some time away and meanwhile I'll share my thoughts and worries and pictures of pies and short trips with you while gleefully butchering the English language.

Discussion

No comments yet.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

Archives

On the Subject

Enter your email address to subscribe to this blog and receive notifications of new posts by email.

Join 15 other followers

%d bloggers like this: